Jura - Lavaux - Entlebuch

Ob durch den unbekannten Jura, die malerischen Weinberge des Lavaux, das Greyerzerland oder das Entlebuch - wetten, dass wir Sie auf dieser Fernfahrt mit unzähligen Bijouxs zu überraschen vermögen?

Die Informationen zur Tour

7-tägige Reise vom 12. - 18. Juni 2021

  • 7 Etappen
  • ca. 675 Kilometer und 12'000 Höhenmeter
  • Schweizer Radreise durch unbekannte Regionen

Die Highlights

  • Unbekannter Jura
  • Chasseral & kleinere Passsträsschen
  • "Grand Canyon der Schweiz" Creux du Van
  • Malerisches Lavaux
  • Grüne Hügel des Greyerzerlandes
  • Naturpark Gantrisch
  • Biosphärepark Entlebuch

Unsere Leistungen

  • 6 Übernachtungen in guten 3*/4*-Mittelklasse-Hotels (Basis Doppelzimmer inkl. Taxen; Einzelzimmer sind bedingt möglich)
  • Halbpension exkl. Getränke
  • Reichhaltiges Mittagsbuffet unterwegs, Abschlussessen bei Ankunft in Sursee
  • Kompetente Schweizer Reiseleitung
  • Verschiedene Leistungsgruppen und Betreuung von professionellen Guides
  • Begleitfahrzeug mit Verlademöglichkeit und Gepäcktransport
  • Mechaniker-Service mit kleiner Werkstatt
  • Sponser-Getränkestation
  • Radtrikot
  • Sportbag mit Bidon
  • Tourbuch mit Routenbeschrieben, Tipps für die Vorbereitung und Wissenswertem für die Reise

Exklusive Leistungen

Individuelle An- und Abreise nach/von Sursee. Das private Auto kann für CHF 35.00/Woche parkiert werden. Bei Ankunft in Sursee stehen Duschen und Umkleidekabinen zur Verfügung.

Route

Individuelle Anreise nach Sursee am Samstagmorgen. 

  • 1. Tag Sursee - Delémont, ~85 km/1'100 Hm

Von Sursee startend geht's heute stets westwärts. Nach einem kurzen Abstecher nach Langenthal stellt sich uns der erste längere Anstieg in den Weg. Mit der "Bättlerchuchi" überqueren wir nördlich von Solothurn die erste Jurakette. Etappenziel ist die schmucke Hauptstadt des Kantons Jura.
 

  • 2. Tag Delémont - Saignelégier, ~85 km/~1'900 Hm

Heute entdecken wir wie hügelig der Jura doch sein kann... Nach kurzer Einrollphase erklimmen wir den Col des Rangiers. Kurz darauf folgt gleich der Col de Montvoie. Zum Abschluss des Tages gilt es nochmals etwas zu "klettern" - hoch nach Saignelégier.
 

  • 3. Tag Saignelégier - Neuchâtel, ~75 km/~1'600 Hm Option ~90 km/~1'800 Hm

Die 3. Etappe bringt uns zunächst in den "District des Franches Montages", einem Hochplateau aus vorwiegend unberührten Landschaften. Mit ihrer ausgedehnten Weiden- und Tannenlandschaft ist die Region ein Paradies für Naturliebhaber. Mit dem Col du Chasseral bezwingen wir die südlichste (und zugleich höchste) Kette des Juras. Für die Strapazen werden wir bei klarer Sicht mit herrlichem Blick auf die gesamte Alpenkette vom Säntis im Osten bis zum Mont Blanc im Westen belohnt. Der Ausblick auf das Schweizer Mittelland, die Alpen, die Vogesen und den Schwarzwald sucht seinesgleichen.
 

  • 4. Tag Neuchâtel Rundkurs,  ~105 km/~2'000 Hm; Option ~75 km/~1'600 Hm

Vom See aus startend geht's gleich wieder mächtig hoch auf das Hochplateau. Der französischen Grenze entlang empfangen uns kleine, beinahe verkehrsfreie Strassen. Wir erreichen das Vallée de La Brévine, auch bekannt als das "Sibirien der Schweiz". Nachdem wir das Tiefblau des Lac des Taillères bestaunt haben, folgt die Abfahrt nach Saint-Sulpice. Ein Abstecher gibt's noch zu einem der spektakulärsten Rundblicke der Schweiz, des Creux du Van. Rund160 Meter hohe, senkrechte Felswände umschliessen hier einen vier Kilometer langen und etwa einen Kilometer breiten Talkessel. Einmal geht's noch hoch, bevor wir die Abfahrt zurück an den Neuenburgersee geniessen dürfen. Ausklingen lassen wir die Etappe entlang flach entlang des Sees.
 

  • 5. Tag Neuchâtel - Lausanne,  ~100 km/~1'000 Hm

Gemütlich rollen wir heute dem Neuenburgersee entlang ein. Während uns die längere Option entlang des Lac Joux und über den Col du Marchairuz führt, bringt uns die kürzere Variante entlang verschlafener Dörfchen auf direkterem Wege in wohl eine der schönsten Städte der Schweiz, in die dynamische Olympiastadt Lausanne.
 

  • 6. Tag Lausanne - Thun,  ~125 km/~2'600 Hm

Unsere vorletzte Etappe führt uns zuerst durch die wunderschönen und einmaligen Weinbergterassen des Lavaux. So schön, dass sie zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden. Terrassierte Weinberge, unten der Lac Léman, hinten die verschneiten Berge – wir lassen uns etwas Zeit, um diese Landschaft richtig zu geniessen! Wir kehren dem Lavaux den Rücken passieren Bulle und das nicht minder schöne Gruyère, bezwingen den Gurnigelpass im Gantrisch-Gebiet bevor wir am malerischen Thunersee mit Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau müde vom Rad steigen.
 

  • 7. Tag Thun - Sursee,  ~80 km/~1'300 Hm

Auch die Abschlussetappe geizt nicht mit Reizen. So überqueren wir nach rund 20 Kilometern den Schallenbergpass und durchradeln anschliessend das UNESCO Biosphäre Gebiet des Entlebuchs. Auf das Tourende werden wir in Sursee verdient anstossen können.

(Änderungen der Route bleiben vorbehalten).

Anreise

Individuelle An- und Rückreise

Individuelle An- und Abreise. In Sursee stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Das private Auto kann für CHF 35.00 die Woche in Sursee parkiert werden.

Preistabelle

Preis / Person

Paketpreis
Jura - Lavaux - Entlebuch, 12.06.2021 - 18.06.2021
Doppelzimmer
1690.00 CHF
Zuschläge
Jura - Lavaux - Entlebuch, 12.06.2021 - 18.06.2021
Einzelzimmer
300.00 CHF

Leitung

Wochner_Bernd_Port.jpg
Bernd Wochner

Peter_Blau.jpg
Peter Eitzinger

20160818_Theres-3.jpg
Theres Eitzinger

Kontakt & Buchen